CFD Handel. Wie funktioniert es und was genau ist es?

Was ist ein Differenzkontrakt? – CFD Handel Erklärt.

Ein CFD ist ein sehr bekannter und beliebter Weg des Handelns. Es erlaubt dem Investor auf das Fallen oder Steigen von Preisen von Instrumenten zu spekulieren, wie Indizes, Wertpapiere, Währungen und Rohstoffe.

Ein CFD ist im Grunde eine Vereinbarung zwischen einem Broker und einem Kunden um den Wertunterschied eines bestimmten Wertpapiers auszutauschen; von dem Zeitpunkt an dem die Handelsposition eröffnet wurde, bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese geschlossen wird – dem Eröffnungs- und Schlusskurs.

Dies ermöglicht es Investoren auf Preisbewegungen des Markts zu handeln, ohne tatsächliche Instrumente zu besitzen. CFDs können genutzt werden um auf künftige Marktpreisbewegungen zu spekulieren und ob diese fallen (short) oder steigen (long).

Was sind die Vorteile von CFD Handel?

Einer der wichtigsten Vorteile des CFD Handels, was diese Art des Handels hervorstehen lässt, ist die Nutzung der ‚Hebelwirkung‘. Die Hebelwirkung erlaubt es dem Händler Positionen mit geringeren Margenerfordernissen zu öffnen, was weniger Investitionskosten für den CFD Händler und größere potentielle Rückflüsse am Ende bedeutet. Bevor wir illustrieren und erklären wie die Hebelwirkung funktioniert, erkunden wir erst die anderen Vorteile.

Möglichkeit für ‘Lang’ und ‘Kurz’

Der erste Schlüsselvorteil des Onlinehandels (CFD) ist die Möglichkeit einen Profit aus dem Anstieg UND dem Fall des Vermögenswerts zu erlangen.

Mit CFDs können Sie auf fallende Märkte handeln, indem Sie ‚kurz‘ gehen (Verkaufen); ebenso einfach können Sie auf steigende Märkte handeln, indem Sie ‚lang‘ (Kaufen) gehen.

Wenn Sie glauben, dass ein Unternehmen oder Markt im Wert steigen wird, dann nehmen Sie eine lange Position ein (Kaufen). Ihre Profite steigen entsprechend dem Anstieg des Preises und Ihre Verluste steigen mit jedem Fall dieses Preises.

Auf der anderen Seite, wenn Sie glauben, dass ein Unternehmen oder Markt einen Wertverlust erfahren wird, dann können Sie CFDs nutzen um kurz zu gehen (verkaufen). Ihre Profite steigen entsprechend dem Preisfall (und Ihre Verluste steigen entsprechend dem Anstieg des Preises).

Zugang zu globalen Märkten & 24 Stunden Handel

CFD Handel bietet Ihnen Zugang zu einer Reihe an Märkten, die andernfalls für Kleinanleger nicht verfügbar wären – alles von einer Handelsplattform. Sie können auf Preisbewegungen von tausenden individuellen Wertpapieren, Indizes, Währungen, Bonds und Zinsraten auf der ganzen Welt spekulieren.

Während manche Märkte ein Ablaufdatum in den Handel eingebaut haben, haben CFDs dies nicht. Dies wiederum impliziert, dass Sie Ihre CFD Positionen zu jeder gewünschten Zeit schließen können.

Kurzfristiger Handel & Bequemlichkeit

Wenn Sie kurzfristiges Handeln bevorzugen, dann eignet sich CFD vollständig hierfür. Da Sie CFDs auf Marge handeln können, können Sie kurzfristige Marktvolatilität kapitalisieren, ohne eine große Anfangsinvestition einzusetzen. Mit CFD kann das Öffnen und Schließen von Positionen sehr schnell ausgeführt werden.

Was ist die Hebelwirkung im CFD Handel?

Händler nutzen eine Hebelwirkung um ihre Rückflüsse zu vergrößern. Der Hebelwirkungshandel erlaubt es die Größe ihres Handels durch eine recht kleine Geldsumme zu erweitern. Dies ist einer der Hauptvorteile des CFD Handels – es macht die Märkte für die Durchschnittsperson zugänglicher, die keine großen Summen an Geld herumliegen haben.

Die Hebelwirkung wird in der Regel als Verhältnis ausgedrückt. Wenn Ihre Hebelwirkung also 5:1 ist, dann bedeutet dies, dass Sie einen $1000 Handel mit nur $200 in Ihrem Konto öffnen und kontrollieren können. Sie brauchen im Grunde also nur $200 Ihres eigenen Geldes (typischerweise ‘Marge’ genannt).

Ein einfaches Beispiel: Nehmen wir an Sie möchten in Facebook handeln. Facebook-Aktien kosten $5 pro Stück. Sie haben $500 zum Handeln zur Verfügung. Dies bedeutet, dass Sie 100 Facebook-Aktien kaufen können. Da der Broker indiziert, dass die Hebelwirkung der Facebook-Aktien beim 10x liegen, können Sie in 1000 Aktien investieren. (100×10=1000).

Sie öffnen die Position auf der Handelsplattform und während dem Tag sehen Sie, dass die Facebook-Aktien steigen. Die Facebook-Aktien liegen nun bei $5.50. Sie schließen die Position am Ende des Tages und haben pro Aktie 0,50 Cent an Profit eingekommen. Normalerweise haben Sie also $50 an Profit generiert. Da die Hebelwirkung es für Sie ermöglicht hat die 10-fache Summe an Aktien zu kaufen, liegt Ihr Profit also nun beim 10-fachen. Also 10x$50 = $500.

Wie Sie in diesem einfachen Beispiel sehen können, ist die Hebelwirkung Ihr Freund und kann für Sie arbeiten. Die Hebelwirkung ist eine der größten Vorteile des CFD Handels und macht deshalb den Onlinehandel so interessant für Neulinge, als auch erfahrene Händler.

Die Schattenseite des Handels mit Hebelwirkung

Während die Hebelwirkung für Sie arbeiten kann, kann sie ebenso auch gegen Sie arbeiten. Wenn der Hebelwirkungshandel genutzt werden kann um Ihre Profite zu vergrößern, müssen Sie sich im Klaren sein, dass dieser auch Ihre Verluste vergrößern kann. Glücklicherweise können Sie klein beginnen und etwas Erfahrung sammeln, bevor Sie höhere Hebelwirkungen wählen. Zudem gibt es Wege um sich vor Verlusten zu schützen und Ihr Risiko während dem Handeln einzuschränken, indem Sie einen ‘Verluststopp’ platzieren um große Verluste zu vermeiden, sollte Ihre Position sich gegen Sie bewegen.

Es ist natürlich sehr wichtig die Risiken zu beachten. Im Bereich Risikomanagement dieses Handbuch erklären wir, wie Sie den Hebelwirkungshandel auf sichere Weise ausführen können.

Das Gute ist jedoch, dass Sie niemals mehr Geld verlieren können, als Sie in Ihrem Konto haben. Wenn Sie also $100 in Facebook investieren und eine 5x Hebelwirkung nutzen, dann ist es als ob Sie $500 einsetzen. Doch selbst wenn Facebook’s Aktienpreis steigt, können Sie nur maximal $100 verlieren. Warum? Denn Ihr Handel wird automatisch geschlossen wenn es unter die tatsächlich eingesetzte Summe fällt.

Dies gibt Ihnen die Möglichkeit den Wert Ihres Handels zu erhöhen, ohne das Risiko mehr zu verlieren, als Sie anfänglich in Ihr Konto investiert haben.